10 GRÜNDE, WARUM DU EINE VIRTUELLE ASSISTENZ ENGAGIEREN SOLLTEST.

Virtuelle Assistent*innen (kurz VA) können dir die unterschiedlichsten Aufgaben abnehmen. Bist du auf der Suche nach einer Unterstützung für dein Office? Oder hast du vielleicht bereits mit dem Gedanken gespielt, eine VA zu beauftragen, bist aber noch nicht ganz überzeugt? In diesem Artikel findest du 10 Gründe, warum du eine virtuelle Assistenz engagieren solltest.


1. Mehr Zeit für dich

Delegiere zeitfressende Themen an VAs, um mehr Zeit für dich zu gewinnen. Du hast sicherlich viele Aufgaben auf deinem Schreibtisch liegen, die enorm wichtig sind, aber nichts mit deinem eigentlichen gewinnbringenden Hauptgeschäft zu tun haben. Genau diese Aufgaben kannst du super an eine*n VA outsourcen. Mit der gewonnenen Zeit, hast du mehr Zeit für deine wichtigen Aufgaben, sowie für die schönen Dinge des Lebens, wie z. B. deine Familie, Freunde und Hobbys.

2. Volle Kostenkontrolle

Beauftragst du eine VA, hast du die völlige Kontrolle über deine Kosten. Da VAs als Freiberufler*innen (Freelancer) arbeiten, fallen für dich neben dem Honorar keine weiteren Nebenkosten, wie gesetzliche Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge, Urlaubsgelder und Steuern an. Du entscheidest außerdem selbst, welches Budget du Monatlich für deine VA aufwenden möchtest. Steht beispielsweise  ein Monat an, in dem es weniger zu tun gibt, buchst du deine VA ebenfalls für weniger Stunden. So bezahlst du niemanden dafür, sich Katzenvideos auf Facebook anzuschauen ;-).

3. Keine Einarbeitungsphase

Selbstverständlich ist zu Beginn ein ausführliches Briefing notwendig um eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu gewährleisten. Wurde die Arbeitsweise und Erwartungshaltung allerdings einmal besprochen und festgelegt, steht der sofortigen Zusammenarbeit nichts mehr im Weg. Denke daran: keine Assistenz der Welt kann hellsehen! Um so genauer das Briefing deinerseits ist, desto besser kann dir deine VA unter die Arme greifen.

4. Dokumentation der Arbeitszeit

Eine VA wird dir i.d.R. am Ende jedes Monats eine Kostenaufstellung schicken. Dieser kannst du genau entnehmen, wie viel Zeit, für welche Aufgaben benötigt wurde.

5. „Your success is my success“

Das Ziel jeder VA ist es, dich und dein Unternehmen voran zu bringen. Wird gute und zuverlässige Arbeit geleistet, ist es sehr Wahrscheinlich, dass du mehr Aufgaben an deine VA delegierst und sie/ ihn somit öfter beauftragst. Außerdem wirst du Personen aus deinem Netzwerk sicherlich von deiner hilfreichen Unterstützung erzählen – und wie wir alle wissen, ist und bleibt Mundpropaganda einfach die beste Werbung. Ein positives Feedback und zufriedene Kunden sind also essenziell für jede VA, weshalb sie/ er hochmotiviert sind, hervorragende Leistung zu erbringen.

6. Ortsunabhängige Assistenz

Ja, das kann tatsächlich Vorteile mit sich bringen! Eine VA kann theoretisch von überall auf der Welt aus für dich arbeiten, solange sie/ er einen Laptop und eine Internetverbindung besitzt. Befindet sich deine VA also beispielsweise in einer anderen Zeitzone, werden Aufgaben möglicherweise über Nacht erledigt. Außerdem verleitet die Selbstständigkeit dazu, auch mal eine kleine Schicht am Abend, oder am Wochenende einzulegen. VAs sind sehr fleißig und motiviert, weshalb es gerne mal vorkommt, dass Mails zu ungewöhnlichen Zeiten bei dir landen…

7. Verbindung zu einem großartigen Netzwerk

Die meisten VAs haben bereits mehrere Jahre Berufserfahrung und konnten sich ein hilfreiches Netzwerk aufbauen. Zudem vergrößert sich ihr Netzwerk durch die Selbstständigkeit immer weiter. Eine VA kann dir und deinem Unternehmen dadurch super unter die Arme greifen und dir neue Türen eröffnen.

8. Großer Wissens-Pool

Eine gute VA ist ständig daran interessiert, sich weiterzubilden und ihre/ seine Kompetenzen zu erweitern um Kunden noch effektiver unterstützen zu können. VAs kennen sich i.d.R. mit Gründung, Buchhaltung, Zeitmanagement, Social Media, sowie allen möglichen Tools, Programmen und noch vielem mehr aus. Dieses breitgefächerte Wissen hilft dabei, dein Unternehmen noch erfolgreicher zu machen.

9. Kein Büro, kein Arbeitsmaterial

Deine VA benötigt weder einen Bürostuhl, noch einen Schreibtisch, einen Kugelschreiber, Getränke oder einen Schlüssel. Es entstehen keine Kosten für Wasser, Strom, Benzin oder den ÖPVN.
Deine Unterstützung arbeitet vom eigenen Homeoffice aus, was im digitalen Zeitalter bestens funktioniert. Papierkram war gestern!

10. Überarbeitung muss nicht sein

Steht dir die Arbeit bereits bis zum Hals, solltest du dir schnellstmöglich Unterstützung suchen. Bist du ständigem Stress und Druck ausgesetzt, wirkt sich das nicht nur negativ auf deine Gesundheit und deine Mitmenschen aus, du schädigst damit aus langfristiger Sicht auch deinem Unternehmen. Eine VA zu engagieren ist der schnellste und unkomplizierteste Weg, um Arbeit loszuwerden. Nach einem kurzen Kennenlernen und einem Briefing, kann deine neue Unterstützung sofort loslegen.

Assistentin im Büro, close-up

All diese Gründe sprechen doch definitiv für die Zusammenarbeit mit einer Virtuellen Assistenz! Wenn es dich jetzt in den Fingerspitzen juckt, schreibe mir am besten gleich eine Nachricht. Du hast nichts zu verlieren – aber dafür eine langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu gewinnen. Ich freue mich von dir zu hören!

SHARE THIS!